Hausfinanzierung Rechner und Vergleich 2014

Auf dem Weg zu Ihrem Traumhaus sollten Sie nichts dem Zufall überlassen – der Beschluss ist gefasst, die passende Immobilie oder das passende Grundstück möglicherweise sogar schon gefunden, nun geht es daran, sich über die Finanzierung des potenziellen neuen Eigenheims Gedanken zu machen.

Die Wahl des richtigen Finanzierungskonzepts ist dabei ebenso wichtig, wie die Suche nach einem günstigen Anbieter. Klar im Vorteil ist, wer sich an dieser Stelle einen Immobilienrechner beziehungsweise Hausfinanzierung Rechner online zu Nutze macht.

Im dichten Dschungel der Begrifflichkeiten muss jedoch erst einmal Klarheit geschaffen werden, denn hier gilt es, zwischen Bausparen, Baufinanzierungen, Hausfinanzierungen, und Immobilienfinanzierungen zu unterscheiden.


Top 3 Hausfinanzierung Anbieter nach Bauzins*
Anbieter Produkt Effektiver Jahreszins /
Sollzins gebunden
Monatl. Rate /
Restschuld
Mehr Infos /
Antrag
1 Wüstenrot direct
Ideal Darlehen
1,61 %
1,60 %
217,50 €
89.157,87 €
zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,61%, Sollzins gebunden p.a.: 1,60%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Gesamtbetrag: 115.234,48 €
2 ACCEDO
Baufinanzierung
1,66 %
1,65 %
221,67 €
89.130,26 €
zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,66%, Sollzins gebunden p.a.: 1,65%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Gesamtbetrag: 115.705,33 €
3 Interhyp
Baufinanzierung
1,70 %
1,69 %
225,00 €
89.108,10 €
zum Anbieter
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 1,70%, Sollzins gebunden p.a.: 1,69%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Gesamtbetrag: 116.081,90 €
*Nettodarlehensbetrag: 100.000 Euro | Laufzeit: 10 Jahre | Beleihung: 60% | Tilgung 1% | Stand vom 21.12.2014
Bitte beachten Sie die detaillierten Preisinformationen gem §6 PAngV, die Sie über den Infobutton erhalten.
Werte für gewählten Zeitraum


>>> zum aktuellen Hausfinanzierung Vergleich 2014

Baufinanzierung, Hausfinanzierung oder Immobilienfinanzierung?

Hausfinanzierung BaufinanzierungGrundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, um zu einem Eigenheim zu gelangen. Sie können eine bereits bestehende Immobilie erwerben, in dem Sie ein Haus kaufen das es noch zu sanieren gilt, oder Sie entscheiden sich dazu ein Haus zu bauen.

In beiden Fällen greift als Finanzierungskonzept die Immobilienfinanzierung, für die die Begriffe Haus- und Baufinanzierung als Synonyme fungieren.

Was ist eine Baufinanzierung und worauf ist zu achten?

Baufinanzierungen sind in der Regel Immobiliendarlehen von Banken. Diese gelten für zahlreiche Bauherren als Finanzierungsmodell erster Wahl. Sie sind transparent, einfach strukturiert und sicher.

Am Beginn einer jeden Immobilienfinanzierung steht der Finanzierungsplan. Hier wird der Kaufpreis dem vorhandenen Eigenkapital genau gegenübergestellt, die Differenz muss mit Fremdkapital (in Form eines Darlehens bzw. Kredits) aufgebracht werden.

Achtung: Beim Kaufpreis müssen Sie Nebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Notar- und Gerichtskosten, Maklerprovision (die grob umrissen zehn Prozent der Kaufsumme ausmachen kann) sowie Renovierungsausgaben miteinberechnen.

Im Idealfall deckt das Eigenkapital die Nebenkosten und in etwa 20% des Kaufpreises. Neben dem Eigenkapital ist auch die die monatliche Basisbelastung entscheidend. 40% des Nettoeinkommens sollten maximal fürs Wohnen ausgegeben werden, ohne dass Sie zusätzlich noch sparen müssen.

Auch die Frage: „Was passiert, wenn in einigen Jahren weniger Geld eingenommen werden kann?“ sollte vorab so gut wie möglich geklärt werden.





>>> hier zur Interhyp Baufinanzierung Beratung


Wie läuft eine Hausfinanzierung ab?

Hausfinanzierung Beratung1. Ermitteln Sie Ihren Finanzierungsbedarf: Wie bereits erwähnt stellt Ihr persönlicher Finanzierungsbedarfs jenen Betrag dar, der die Gesamtkosten der Immobilie minus dem Eigenkapital ergibt. Das Eigenkapital sollte zum Zeitpunkt des Kaufs verfügbar sein.

>>> TIPP: Stellen Sie frühzeitig fest, wie lange der Darlehenszins festgeschrieben werden soll. Je niedriger der Marktzins, umso länger sollte im Regelfall die Zinsbindung dauern.

Kurzfristige und mittelfristige Zinsbindungen sollten Sie nur dann in Erwägung ziehen, wenn Sie das Darlehen mit absehbaren Geldzuflüssen nach Ablauf der Zinsbindung tilgen. Grundsätzlich haben sich 10 oder 15 Jahre Bindungsfristen als empfehlenswert erwiesen.

Auch die Tilgungsfrage sollten Sie sich frühzeitig stellen. Die Höhe der anfänglichen Tilgung hängt in der Regel von Ihrem Lebensalter ab (das Eigenheim sollte spätestens bis zum Renteneintritt schuldenfrei sein). Eine jährliche Anfangstilgung von mindestens zwei Prozent der Darlehenssumme kann ratsam sein. Ab 40 Jahren oder darüber sollte eine entsprechend höhere Tilgung angesetzt werden.

Flexibilität bieten sogenannte Sondertilgungsoptionen, diese ermöglichen es dem Darlehensnehmer beispielsweise fünf Prozent des Darlehens jährlich außerplanmäßig zu tilgen


2. Holen Sie Angebote ein: Allein in Deutschland haben Sie aus unter mehr als 2.000 Kreditinstituten die Wahl. Treffen Sie also eine Vorauswahl. Ihre Hausbank sollte zu dieser Auswahl gehören (bei dieser sind Sie bekannt und haben Ihre Bonität unter Beweis gestellt).

Wurde die Baufinanzierung von einer Bank abgelehnt besteht kein Grund zur Sorge. Die Ablehnung bei einer Bank bedeutet nicht zwingend, dass Sie auch bei einer anderen Bank abgelehnt werden. Selbst ein negativer Eintrag in der Schufa Akte bedeutet noch nicht das Aus für Ihre Finanzierung.

Holen Sie überdies noch ein zwei Direktbankenangebote ein und kontaktieren Sie einen Finanzierungsvermittler. Vermittler sind Experten, die Ihre Finanzierungsanfragen an eine Vielzahl von Banken weiterleiten und für den Kunden günstigste Angebote suchen, sie erhalten dafür beim Abschluss von der finanzierenden Bank eine Provision. Im Internet finden Sie zahlreiche Banken mit interessanten Angeboten.

>>> Wichtig: Beim Einholen der Angebote legen Sie folgende Themen: die Darlehenssumme, den Wert der Immobilie, Zinsbindungsfrist, die Höhe des Eigenkapitals, die Höhe für den anfänglichen Beitrag zur Tilgung und die gewünschten Sondertilgungsoptionen als Rahmenbedingungen vor. So haben Sie die Chance anschließend objektiv unter den Offerten vergleichen zu können.


3. Werten Sie die Angebote aus, verhandeln Sie und schließen Sie den Vertrag ab: Innerhalb weniger Tage treffen die einzelnen Finanzierungsangebote bei Ihnen ein. Wichtige Vergleichsgröße ist der effektive Jahreszins (in ihm sind die meisten Nebenkosten sowie die Modalitäten der Tilgungsverrechnung berücksichtigt). Bevor Sie sich für das Angebot mit den geringsten Zinsen entscheiden, kann es sich lohnen, bei der Hausbank noch eine Verhandlungsrunde einzubauen. Banken rücken manchmal von ihren Standardkonditionen ab und werden günstiger, um einen guten Kunden zu halten.


>>> hier die optimale Hausfinanzierung berechnen


Hausfinanzierung Vergleich – worauf ist zu achten?

Wichtigste Vergleichsgröße ist der effektive Jahreszins. Soll das Darlehen erst zu einem späteren Zeitpunkt oder aber über einen längeren Zeitraum hinweg in Raten ausgezahlt werden, dann lohnt sich, ein Blick auf die Bereitstellungszinsen zu werfen. Je länger die Bank wartet, bis sie Bereitstellungszinsen in Rechnung stellt, umso niedriger werden die Kosten. Bei Finanzierungsangeboten, deren Konditionen sehr eng beieinander liegen, kann dieser Wert den Ausschlag für die Entscheidung geben.

Hausfinanzierung Rechner – die Finanzierung richtig berechnen

Finanzierung berechnenEin Immobilienrechner oder aber auch Baufinanzierungsrechner kann Ihnen bei der Kalkulation der Kosten beim Hauskauf unterstützen. Der Rechner ermittelt anhand der von Ihnen bereitgestellten Angaben zur ersparten Miete und dem monatlich verfügbaren Einkommen sowie dem vorhandenen Eigenkapital, wie viel Ihre Wunsch-Immobilie kosten darf, damit Sie diese auch finanzieren können.

Mögliche Rückzahlungsrate, verfügbares Einkommen und nominaler oder effektiver Jahreszinssatz gehen in die Berechnung der Darlehenshöhe des Finanzierungsrechners ein. Der gewünschte anfängliche Tilgungssatz oder die Laufzeit bis zur vollständigen Rückzahlung des Darlehens werden ebenfalls in die Berechnung miteinbezogen. Bei der Ermittlung des maximalen Kaufpreises einer Immobilie werden zusätzlich Maklerkosten, Notarkosten und Grunderwerbsteuer miteinbezogen. Einfach und unkompliziert können Sie so vorab feststellen, wie realistisch der Immobilienkauf eingestuft werden kann.

Was sind die wichtigsten Kosten einer Hausfinanzierung?

Neben den Grundkosten einer Hausfinanzierung (dem Preis der Immobilie bzw. des Grundstücks) bundesweit 3,5 Prozent Grunderwerbssteuer zu zahlen. Für die Arbeit des Notars und die Eintragung in das Grundbuchamt fallen weitere zwei Prozent des Kaufpreises an. Die Vermittlungsprovision durch einen Makler liegt bei bis zu 6 Prozent. Erhöhte Nebenkosten wie Heiz-, Strom- und Wasserkosten, Gebäudeversicherung, Müllabfuhrgebühren und die jährliche Grundsteuer müssen ebenfalls kalkuliert werden. Der Finanzierungsrechner verschafft einen schnellen Überblick darüber, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.


>>> zum aktuellen Baufinanzierung Vergleich 2014


Weitere Fragen zum Thema Hausfinanzierung:

Baufinanzierung, wie viel kann ich mir leisten?

Hausfinanzierung FragenEs ist grundsätzlich von Vorteil, sich die Frage zu stellen, wie realistisch der Kauf eines Hauses oder eine Immobilie tatsächlich ist. Kann man sich einen Kredit überhaupt leisten? Werde ich auch in Zukunft in meinem Beruf genug Geld verdienen, um die nächsten Rückzahlungsforderungen begleichen zu können?

Die Antworten sind nicht immer leicht zu finden, jedoch für einen sicheren Start in das Projekt Eigenheim unerlässlich.

Hausfinanzierung – wieviel Eigenkapital ist notwendig?

Generell gilt: Im Idealfall deckt das Eigenkapital die Nebenkosten und zusätzlich ca. 20% des Kaufpreises. 20% des Kaufpreises sollte das Eigenkapital jedoch mindestens decken.

Macht eine Hausfinanzierung ohne Eigenkapital Sinn?

Eine Frage, die nur schwer beantwortet werden kann, zumal ohne Eigenkapital der Darlehensrahmen sehr hoch ausfällt und man mit ausgesprochen hohen Rückzahlungssummen rechnen muss. Pauschal gesagt ist die Wahrscheinlichkeit eine Bank zu finden, die Ihren Immobilienwunsch auch ohne Eigenkapital möglich macht äußerst gering. Dennoch muss und sollte jeder Fall gesondert betrachtet werden und eine pauschale Aussage macht kaum Sinn.

Welche Bank für Baufinanzierung ist zu empfehlen?

Wie bereits erwähnt ist ein Ansuchen bei der Hausbank empfehlenswert, da bestehende Kunden teilweise Vorzüge genießen. Bei mehr als 2.000 Banken in Deutschland ist es jedoch schwer eine Entscheidung zu treffen. In diesem Fall kann die Vorselektion von Stiftung Warentest bzw. Finanztest Hilfestellung leisten. Die Frankfurter Volksbank, die Sparda Baden-Würtemberg, die BW Bank und die Deutsche Bank haben bei einem Test mit dem Testergebnis gut überzeugen können und wurden Testsieger 2013 bzw. 2014.

Achten Sie bei der Wahl Ihrer Bank darauf, dass der Datenschutz gewährleistet ist (bekannte Banken Partner sind in dieser Hinsicht sehr vertrauensvoll) und Sie als Service zu jeder Zeit Kontakt aufnehmen können. Steht vor Ablauf Ihrer festgelegten Zinsbindung nicht genügend Kaptal zum Auflösen des Darlehens zur Verfügung, ist eine Anschlussfinanzierung unumgänglich, die Sie bereits vorab ansprechen sollten.